Haus Seeadler im Ostseebad Sellin

rund um gut versorgt

Das 1992/1993 sanierte und z.T. neu errichtete Haupthaus verfügt über 70 Betten. Als zweites Gästehaus steht Ihnen seit dem Jahr 2001 die neu erbaute Villa „Gustav Adolf“ mit 30 Betten zur Verfügung. Aufbettungsmöglichkeiten durch einen vorhandenen Schlafsessel oder auch ein Kinderbett sind fast überall gegeben.
Behagliche Mehrzweckräume, Spielzimmer und ein gemütlicher Speisesaal laden zur Begegnung und zum Ausspannen ein.
Wir bieten Ihnen Halbpension (abends warm) und Vollpension (3 Mahlzeiten). Zur Versorgung von Kleinkindern außerhalb der regulären Mahlzeiten stehen Ihnen unsere Teeküchen zur Verfügung.

Unsere Zimmer im Haus Seeadler

Die Unterbringung unserer Gäste erfolgt in modernen, wohnlichen 1- und 2-Bett-Zimmern oder in Familienappartments (zwei Schlafräume und ein kleiner Vorflur). Alle Etagen erreichen Sie mit dem Fahrstuhl. Jede Wohneinheit ist mit Dusche, WC und Telefon ausgestattet.

  • Fahrstuhl
  • Dusche
  • WC
  • Telefon
Seniorengerechter Urlaub auf Rügen – Haus Seeadler im Ostseebad Sellin

Leistungen Haus Seeadler

  • alle Zimmer mit Dusche/WC und Telefon
  • sechs Doppelzimmer behindertenfreundlich
  • Fahrstühle in den beiden Gästehäusern
  • Anlage für Behindertengruppen gut geeignet
  • Aufbettungsmöglichkeiten mit Schlafsessel oder Kinderbett
  • Kinderbetten, Kinderstühle
  • Münzwaschmaschinen und Münztrockner
  • verschiedene Gemeinschafts- und Gruppenräume
  • Seminarraum mit moderner Tagungstechnik
  • Teeküchen
  • Halbpension (abends warm) und Vollpension (3 Mahlzeiten)

Individuelle Angebote

  • Andachten und Gottesdienste
  • Diavorträge, Grillabende, etc.
  • Kinderbetreuung
  • Spielwiese mit Kinderspielplatz
  • Außengelände mit gemütlichen Sitzgruppen
  • Tischtennis, Kicker, Freischach
Unsere Preise 2019

Bei einer Belegungsdauer ab 4 Tagen sind Bettwäsche/Handtücher inklusive (Handtuchwechsel 4-täglich). Bis zu 3 Belegungstagen ist das Wäschepaket nicht enthalten. Gern können Sie in diesem Fall auch Ihr eigenes Wäschepaket mitbringen oder bei uns ausleihen: Wäschepaket (Bettwäsche/Handtücher) 12,00 € (einmalig). Die Kurtaxe ist in unserem Pensionspreis nicht enthalten.

Ermäßigung auf Tagespreis
06.01.–30.04. und 01.11.–26.12. – 4,00 €

Vollpension – 3 Mahlzeiten

(Frühstück, Mittag warm, Abendbrot kalt)

Erwachsene im DZ
48,00 €
6 – 16 Jahre
36,00 €
3 – 5 Jahre
30,00 €
0 – 2 Jahre
frei

Zuschläge

Sonderkostformen 1,50 €
Einzelzimmerzuschlag 8,00 €

(u. a. bei Buchung eines Zimmers / Familienzimmers mit nur einer zahlenden Person)

Halbpension – 2 Mahlzeiten

(Frühstück, Abendbrot warm)

Erwachsene im DZ
44,00 €
6–16 Jahre
32,50 €
3–5 Jahre
27,00 €
0–2 Jahre
frei

Zuschläge

Sonderkostformen 1,00 €
Einzelzimmerzuschlag 8,00 €

(u. a. bei Buchung eines Zimmers / Familienzimmers mit nur einer zahlenden Person)

Kurabgabe

Die Höhe der Kurabgabe wird durch uns nicht verantwortet und richtet sich nach der jeweils gültigen Kurtaxsatzung.

Hauptsaison in der Zeit vom 01.05. – 31.10.  und  27.12. – 05.01.

Nebensaison in der Zeit vom 06.01. – 30.04. und 01.11. – 26.12.

Höhe der Kurabgabe –  pro Tag und Person:

Hauptsaison – Erwachsene
(inbegriffen Rentner, Arbeitslose, Vorruheständler,
Busreisegruppen) 

 

Nebensaison – Erwachsene
(inbegriffen Rentner, Arbeitslose, Vorruheständler,
Busreisegruppen)

2,80 €

 

 

1,80 €

Hauptsaison – Kinder ab 12 Jahre, Azubis und Studenten

Nebensaison – Kinder ab 12 Jahre, Azubis und Studenten

1,40 €

0,70 €

Von der Kurabgabe befreit sind:

  • Schwerbehinderte (mit Ausweis) ab 80% Behinderung und zusätzlich eine Begleitperson (mit Kennzeichnung „B“)
  • Kinder bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres

Bei Rückfragen helfen Ihnen die Mitarbeiter der Kurverwaltung in Sellin gerne weiter – Telefon: 038303 16111.

Geschichte Haus „Seeadler“

1901 – 1902

gebaut als Pension „Seeadler“

1912

Ehepaar Seer kauft den „Seeadler“

1923

Als bewusste Christen sorgen sie nicht nur für gute Küche und Logis, sondern organisieren für die Gäste auch Andachten.

1928

Das Gästebuch dokumentiert die Anwesenheit von christlichen Einzelgästen, verschiedenen Gemeinden- und Missionsfreizeiten.

1940 – 1944

Familien aus bombengefährdeten Gebieten Deutschlands und Fronturlauber erholen sich

1945

Viele Flüchtlinge kommen nach Rügen und verfügbare Hotel- und Pensionszimmer werden belegt. Der „Seeadler“ bot den Obdachlosen Schutz und manchem Flüchtling ein vorübergehendes Zuhause.

1946

Staatliche Registrierung der Räumlichkeiten für Wohnzwecke – eine Gästevermietung wurde unmöglich.

1947 – 1952

Kaum Gästebetrieb – die besten Zimmer (17) waren immer noch mit ehemaligen Flüchtlingsfamilien belegt. Inzwischen waren diese Zimmer, durch den DDR-Staat, als Wohnraum erfasst (1949 Gründung der DDR).

1953

Eine von langer Hand geplante Polizeiaktion leitete im Frühjahr d. J. die Enteignung der privaten Hotelbesitzer an der Mecklenburgischen und Vorpommerschen Ostseeküste ein – Aktion „Rose“ – auch das Haus „Seeadler“ wurde vorübergehend enteignet.

1954

Es konnte dem Ehepaar Seer aber kein Wirtschaftsvergehen gegen den DDR-Staat nachgewiesen werden und so erhalten Sie die Pension „Seeadler“ zurück.

10.05.1954

Ein von Ehepaar Seer gewollter Überlassungsvertrag mit dem Landeskirchlichen Gemeinschaftswerk Ostmecklenburg wird staatlich genehmigt und der neue Eigentümer ins Grundbuch eingetragen – aus heutiger Sicht ein „Wunder Gottes“ und Grundlage für die zukünftige Arbeit – bis heute! Ehepaar Biank wird zur Hausleitung berufen.

1958

Um den Fortbestand des christlichen Freizeithauses muss förmlich „gekämpft“ werden. Es droht, durch behördliche Verfügungen, die Schließung des Hauses. Durch Gebet und Einschaltung der oberen Behörden des DDR-Staates, erhält das Haus den Status „Betriebserholungsheim der Kirche“.

1976

Alle Räumlichkeiten können für den Gästebetrieb genutzt werden – erfasster Wohnraum wurde bis dahin immer wieder mit Mietern belegt.

1978

Der gesamte „Seeadler“ mit Küche und Nebengebäude erhält eine Zentralheizung.

1959 – 1989

Bemühungen mit verschiedenen kleineren und größeren Bauvorhaben den „Seeadler“ zu erhalten und einen „soliden DDR-Standard“ zu erreichen – Gästekapazität 60 Betten im Sommer, jedes Zimmer hat fließend warm/kalt Wasser.

1988 – 1989

Erarbeitung einer Gesamtkonzeption mit neuer Küche für die Gästeversorgung, neuem Speisesaal und verbesserten Gästezimmern.

1990

Konkretisierung der Gesamtkonzeption unter modernen Gesichtspunkten eines Freizeithauses.

1991 – 1993

Komplexe Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Familien, des Sozialministeriums des Landes MV und Aktion Mensch.

01.07.1993

Feierliche Einweihung der christlichen Familienferienstätte Haus „Seeadler“ mit einer Kapazität von 70 Betten in wohnlichen – vorwiegend – Doppelzimmern und Familienappartements.

1996

Kauf des Nachbargrundstückes mit zwei maroden Häusern und 4 Ferienbungalows mit „altem Standard“.

1999 – 2000

Abriss der alten Bausubstanz auf dem neu gekauften Grundstück.

2000 – 2001

Mit finanzieller Unterstützung der zuständigen Ministerien und wiederum Aktion Mensch entsteht ein Begegnungszentrum für die Gästebetreuung und ein zweites kleineres Gästehaus Villa „Gustav Adolf“ – die Familienferienstätte Haus „Seeadler“ hat jetzt eine Kapazität von 100 Betten.

01.01.2004

Übernahme eines alten Pensionsgebäudes im Ostseebad Thiessow – Haus „Ostsee“ – einkommensschwachen Familien sollen kostengünstige, den Bedürfnissen angepasste Urlaubsquartiere, zur Verfügung gestellt werden.

25.06.2004

Nach grundlegenden Sanierungsarbeiten im Hauptgebäude (ohne Veranda) und umfassenden Veränderung bei den Außenanlagen reisen die ersten Gäste an.

Juni 2005

Abschluss der Umbau- und Sanierungsarbeiten